Sonnenaufgang am Sacrower SeeIfB Hälterhaus am Sacrower SeeFischen im MorgennebelDas Institut
 

Fischereiforschung in der Praxis für die Praxis

Die Bewirtschaftung und Hege von Fischbeständen und daraus erwachsende Wechselwirkungen mit der aquatischen Umwelt berühren aktuelle Diskussionen zur Zukunft. Dazu gehören z. Bsp.  die Auswirkungen von Klimaveränderungen, die Sicherung der Nahrungsmittelerzeugung, die Bereitstellung von Rohstoffen, Wahrung der genetischen Vielfalt sowie allgemeiner Umweltschutz.

 

Glasaale

Reusenkontrolle

Wehr -Rückbau Grünmetzmühle in der Pulsnitz bei Königsbrück

 

Dabei sind Fischbestände nachhaltig und im Einklang mit regionalen, nationalen sowie europaweiten Verordnungen und Richtlinien zu bewirtschaften. Übernutzungen und Schädigungen von Populationen und Gewässern gilt es zu verhindern. Weiterhin sollen Technologien für eine umweltschonende, kontrollierte Vermehrung und Aufzucht in der Aquakultur entwickelt und optimiert werden.

 

Mit unserer eng an praktischen Fragestellungen orientierten Forschung wollen wir nicht nur die fischereiliche Praxis, sondern auch fachpolitische Entscheidungsträger unterstützen. Weiterhin wollen wir Fischkonsumenten relevant informieren und den Schutz der Umwelt vorantreiben.

 

Vermessen von Brustflosse

Normalbrut-Zanderlarve und Frühbrut-Zandersetzling

Satzzander

 

Wir erforschen wissenschaftliche Grundlagen und liefern anwendungsbereite Erkenntnisse, die zu tragfähiger und erfolgreicher Erwerbs- und Angelfischerei, nachhaltiger Aquakultur sowie fachlich untermauerten fischereipolitischen Entscheidungen beitragen sollen. Daneben unterstützt unser Institut die fischereiliche Hochschulausbildung und informiert die Öffentlichkeit zu aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Fischerei, Fische allgemein und Binnengewässer.

 

 

Nächste Seite