Ein ruhiger Morgen auf dem Wasser (A calm morning on the water) © Sven Matern | zur StartseiteAngler am Fluss (Angler at a river) © Ruben van Treeck | zur StartseiteSacrower See im Winter (Lake Sacrow in Winter) © Angelika Schultz-Liebisch | zur StartseiteInstitut für Binnenfischerei e.V. - Jägerhof (Potsdam Institute of Inland Fisheries) | zur StartseiteFischen im Morgennebel (Fishing at dawn) | zur StartseiteAuengewässer mit Schilfbewuchs (Backwater with reedbelt) © Sven Matern | zur Startseite
 

Aktuelle Informationen

 

Das IfB geht Kooperationen mit zwei indischen Universitäten ein

Im März 2024 unterzeichnete unser Institut Memorandi of Understanding mit den Universitäten Don Bosco in Assam und Manipur in Manipur. Mehr Informationen zu dem Ereignis und den zukünftigen Aktivitäten können in der Rubrik Über Uns - Kooperationen, Partner und Netzwerke - Indien Kooperationen nachgelesen werden.

 Kooperationspartner Indien 


 

Nachlese Fischforum 2024

Eine ausführliche Nachlese zum diesjährigen Fischforum im Februar 2024 ist nun erhältlich. Sie enthält alle wichtigen Informationen zu den Vorträgen und Diskussioneen der beiden Veranstaltungstage zu den Themen Fluch und Segen verschiedener Vermarktungswege - Erkenntnisse aus den IfB-Sektoranalysen (Tag 1) und Gewässer und Fischbestände - Optionen der Entwicklung und Bewirtschaftung (Tag 2)


 

 

Das Projekt „OderAngeln“ geht weiter! 

Gemeinsam mit dem "Märkischen Angler" wiederholen wir unseren Aufruf zur Teilnahme an dem wissenschaftlichen Mitmach-Projekt für 2024.

 

Für mehr Informationen bitte unbedingt die OderAngeln Projektseite besuchen! 
Wir freuen uns auf rege Beteiligung!
Logo OderAngeln

 

Titelbild des neuen, polnischsprachigen Band 65 der IfB-Schrifteneihe
Band 65 der IfB-Schriftenreihe Entwicklung, Nutzung und Schutz der Fischfauna in der Brandenburgischen Oder in polnischer Sprache 

Dank der finanziellen Unterstützung des MLUK (Ministerium für Landwirtschaft,, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandnburg) konnte dieser wichtige Bericht übersetzt und gedruckt und damit auch unseren polnischen Kolleg*innen zugänglich gemacht werden. Vor dem Hintergrund geplanter und bereits begonnener Ausbaumaßnahmen fasst der Bericht historische und aktuelle Fischdaten zur Oder zusammen. Er bietet somit eine Dokumentation zum ökologischen Wert der Stromlandschaft sowie eine Grundlage für die Bewertung der umweltlichen Auswirkungen des Oder-Ausbaus. 

Der Bericht steht auch zum Herunterladen zur Verfügung. Sie finden ihn in unserer Veröffentlichungsdatenbank.


 

Lukas hilft beim Lachsbesatz (Foto: IfB)

Erfolgreicher Abschluss eines FÖJ am Institut: 

Lukas Schwerhoff ist im September 2022 als FÖJler zu uns ans Institut gekommen. Seine Erfahrungen und Erlebnisse haben ihn so geprägt, dass sein Berufswunsch davon beeinflusst wurde: direkt im Anschluss an das FÖJ hat er eine Berufsausbildung zum Fischwirt am IfB begonnen.  Wir freuen uns sehr darüber, in ihm nun eine neues IfB-Teammitglied zu haben. Lukas hat in diesem Abschlussbericht von seiner FÖJ-Zeit bei uns erzählt und den Bericht zum Nachlesen zur Verfügung gestellt, um damit andere junge Menschen zu inspirieren, eventuell auch über die Teilnahme an einem FÖJ nachzudenken. Das IfB stellt auch dieses Jahr wieder eine FÖJ-Stelle bereit. Mehr dazu auch unter Arbeiten am Institut.


 

Die Stepenitz (Elbe) wird „Flusslandschaft der Jahre 2024/25“  

Im Kontext des in den 90er Jahren gestarteten Programms „Elblachs 2000“ wurde durch den Landesanglerverband Brandenburg (LAVB) und das IfB im Jahr 1998 im Einzugsgebiet der Stepenitz (Prignitz) das Wiederansiedlungsprojekt für Lachs und Meerforelle gestartet, weil dieser Fluss nicht nur eine Vielzahl vielerorts verschwundener Tierarten beheimatet, sondern sich auch durch eine hohe, erhalten gebliebene Naturnähe und Wasserqualität auszeichnet.
Um die bisherigen Erfolge dieses Projektes einerseits zu sichern, andererseits aber auch die bestehenden Gefährdungen eines unserer letzten intakten Fließgewässersysteme stärker in den Fokus zu nehmen und zur weiteren Verbesserung der Gewässerzustände beizutragen, hat der Deutsche Angelfischerverband (DAFV) gemeinsam mit dem Verein NaturFreunde Deutschlands (NFD) am 13.12.2023 die Stepenitz zur „Flusslandschaft der Jahre 2024/25“ gewählt. 
Mehr Info hierzu finden Sie auf der Webseite des Deutschen Angelfischerverbandes e.V.

Die zurückkehrenden Lachse werden in der Brutanstalt des Fario e. V. abgestreift, befruchtet und die Brütlinge im Frühjahr in der Stepenitz wiederbesetzt. Foto: Fario e. V.

Foto: Die zurückkehrenden Lachse werden in der Brutanstalt des Fario e. V. abgestreift, befruchtet und die Brütlinge im Frühjahr in der Stepenitz wiederbesetzt (Foto: Fario e. V.)

 

Neue wissenschaftliche Artikel unserer IfB-Mitarbeiter in Fachmedien  
Der aktuelle IfB-Newsletter kann heruntergeladen werden
Nachlese Seddin 2023
Odertag Oktober 2023 - mit Filmbeitrag
EFRE-Bauprojekt erfolgreich abgeschlossen
Beginn des Bachmuschelprojektes März 2023 (ein EU-Life-Programm)
Nachlese zum Doppeljubiläum 100 Jahre Binnenfischerei-Forschung am Jägerhof und 30 Jahre IfB sowie zum Tag der offenen Tür am 23./24.9.2022
Das Fischsterben in der Oder - IfB ist an Untersuchungen beteiligt

 

 

Forschungsprojekte mit aktuellem Bezug (noch laufend oder abgeschlossen)

Entwicklung des Deutschen Aalbestandsmodells GEM IIIb
Wanderfischprogramm Sachsen-Anhalt
Bode-Analyse
Tierwohlindex - ein Analysetool zur Einschätzung der Tiergerechtheit in der Zanderaufzucht
Fischartenkataster - Ihre Mithilfe ist gefragt !
Klimawandel und Aquakultur

 

Wenn Sie an näheren Informationen zu unseren laufenden oder abgeschlossenen Projekten interessiert sind, besuchen Sie auch gern unsere Seite Veröffentlichungen, wo sie anhand der IfB-Schriftenreihe Themenhefte (zu Einzelthemen) und Jahresberichte (zu aktuellen Projekten) finden und herunterladen können.

nächste Seite

Aktion Schutz des Sacrower See Uferschilfs

Entrinden der Stämme
Vorbereitung der Auflagen
Fast geschafft - Der letzte Nagel

Anfang April war das IfB mit einer großen Anzahl Kollegen an der Ufersicherung des Sacrower Sees beteiligt. Mit viel guter Laune, Enthusiasmus und Muskeleinsatz wurde, dem kühlen Wetter zum Trotz, fleißig gearbeitet.

Stämme mussten entrindet werden, Pfähle gesetzt und die vorbereiteten Stämme als Handläufe installiert werden.

Das Resultat: auf einer Strecke von ca. 160 m dienen zahlreiche neue Pfähle, mit manuell geschälten Handläufen versehen, dem Schutz der Ufer unseres schönen Sees. Ein lohnenswerter und gelungener Beitrag zum gemeinschaftlichen Bemühen mehrerer Akteure unter Leitung des zuständigen Forstamtes, die Schilfgürtel am Ufer zu erhalten.

Wir vermuten, dass wir uns im Frühjahr 2023 wieder zusammenfinden werden, um diese wertvolle Maßnahme auf weitere Ufergebiete auszudehnen.